Melde dich an, um deine freigeschalteten Inhalte nutzen zu können.

14/03/2021 00:00

Vergleichen - sinnlos!

Vergleichen - meines Erachtens der Grund vielen Übels. Keiner gleicht dem anderen. Sogar eineiige Zwillinge unterscheiden sich. Warum also vergleichen wir uns und bewerten uns und andere?
Loading
Vergleichst Du Dich? Mit anderen? Oft? 🤔 Wie fühlt sich das an?
Ich war vor längerer Zeit einmal auf einer Veranstaltung, auf der ein Speaker etwas sagte, an das ich mich gerne erinnere und heute war es wieder soweit, da ich einen wunderschönen Strauß Tulpen geschenkt bekommen habe. 💐
Er sagte mit Akzent und in wunderschönem Sing-Sang (er war Niederländer): Warum willst Du sein ein Rose? Ja, Rosen sind schön. Sie haben allerdings auch Dornen. Und es gibt noch so viel andere Blumen, die auch schön sind. Bist Du vielleicht ein Tulipan? Dann sei ein Tulipan. 🌷
Das ist so einfach und doch scheint es schwer zu fallen. Keine Blume vergleicht sich mit der anderen. Jede blüht und strahlt mit dem, was sie mitbringt, ohne Angst, was das Gänseblümchen, die Distel oder das Löwenmäulchen davon halten könnten. Da gibt es keinen Wettbewerb. 🏆
Es gibt auch kein Mangeldenken wie: es reicht nicht, ich bin nicht gut genug oder oder oder. Jeder blüht einfach, wächst, streckt sich der Sonne entgegen, wird mal vom Wind gebeutelt und vom Hagel getroffen. Doch das SIND nicht sie. Die Dinge, die den Blumen passieren, sind nicht ihre Essenz. Die ist in den Wurzeln, in der Zwiebel gespeichert und perfekt.
Zusammen mit ihren unterschiedlichen Farben und Gerüchen schaffen sie einen Garten, an dem ich mich gar nicht satt sehen und riechen kann, in dem ich gerne bleibe.
Und wie langweilig wäre es, wenn alles nur voller Rosen wäre? 🌹
Ohne die anderen Blumen würde etwas fehlen.

Ich sehe das auch oft in der Yogastunde: einige Yogis schauen wehmütig, was und wie die anderen Schüler die Pose machen, frustrieren sich und fühlen sich dann schlecht, weil sie noch nicht so weit sind. Dabei ist jeder auf einer anderen Etappe seiner Reise und ist auf einem anderen Stand: manche praktizieren seit 10 Jahren und mehr, andere haben gerade erst angefangen. Manche hatten Verletzungen, alte oder auch erst kürzlich welche, die die Praxis beeinträchtigt. Andere machen einen anderen Sport, der vielleicht die Beweglichkeit reduziert, dafür Ausdauer oder Kraft fördert. Vergleichen ist also mehr als sinnlos. Der einzige Vergleich, der eventuell etwas bringt, ist der Vergleich mit Dir selbst. Wie war ich letztes Jahr oder gestern drauf? Und selbst hier: es ist einiges passiert seitdem und Du bist nicht mehr Die- oder Derselbe von damals. Jede Sekunde veränderst Du Dich. JEDE SEKUNDE! Mit jedem Atemzug.
Jeder von uns hat seine Einzigartigkeit. Daher ist Vergleichen so sinnlos. So, wie Du bist, wie ich bin, so gibt es keinen weiteren Menschen. Hat es nicht gegeben, wird es nicht mehr geben in dieser Weise. Äpfel und Birnen - bringt nichts. Beides tolles Obst, und selbst hier gibt es keine 2 Äpfel, keine 2 Birnen, die gleich sind.
Also, sei ein Tulipan, eine was auch immer, sei Du und mach Dich mal frei vom Druck. Dann geht das mit dem Du sein auch wieder einfacher.